PEP®

Ab sofort biete ich Coaching nach der PEP Methode an. PEP bedeutet Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie und wurde von Dr. med Michael Bohne entwickelt. Mit PEP® können Sie negative Emotionen in den Griff bekommen – und das überraschend schnell und nachhaltig. Das Ziel von PEP ist die Überwindung von Auftritts-, Bewertungs- und Prüfungsängsten.

Die 4 Coaching-Einheiten finden im 1:1 Setting statt, so dass eine vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre garantiert ist.

Wenn eine der folgenden Aussagen auf Sie zutreffen, kann PEP© helfen: 

  • „Ich leide unter konkreten Ängsten“ 
  • „Ich habe Schlafstörungen/Panikattacken“ 
  • „Ich kann mich nicht durchsetzen“
  • „Ich mache mir selbst oder anderen Vorwürfe“
  • „Ich stehe mir selbst im Weg“
  • „Ich stecke in einem Konflikt fest“
  • „Ich bin in einer Beziehungen mit einem anderen Menschen, die mir nicht guttut“ 
  • „Ich würde gern…, schaffe es aber nicht“

Teil 1 – Die Klopftechnik

Die Klopftechnik, die Sie erlernen, ist dazu da, Aufregung selber herunterregulieren zu können.

Diesen Ablauf können Sie immer selbst anwenden, sobald sich Lampenfieber ausbreiten möchte.

Bei diesem 1. Coaching kommt es bereits zu einer deutlichen Verbesserung.

Angst ist jedoch oftmals über Jahre gewachsen, so dass wir in der 2., 3. und 4. Einheit schauen, was im Weg liegt…

Hier wird geklopft!

Teil 2 – Die „big five“

Häufig hängen wir an bestimmten Blockaden fest, die es uns unmöglich machen, uns von unseren Ängsten zu befreien. Doch welche sind das eigentlich?

Bei fast allen Menschen finden sich die gleichen 5 Lösungsblockaden, wir nennen sie die „big five“.

Wir spüren diese „big five“ auf, ganz nach dem Motto: alles was sichtbar ist, arbeitet nicht mehr unbemerkt gegen uns!

Hier wird nicht geklopft. Diesen Teil können Sie nur unter Anleitung durchführen.

Teil 3 – Die grüne Ampel

Sie haben bestimmt schon einmal die Erfahrung gemacht, dass es sehr schwierig ist, etwas auszusprechen, was Sie nicht empfinden. Das machen wir uns in dieser Sitzung zunutze: Ich gebe Ihnen Sätze vor, die von Ihnen nachgesprochen werden. Im Aussprechen der Sätze spüren Sie sofort, ob innerlich die Ampel auf “grün” (Zustimmung) oder “rot” (innerer Widerstand) steht. Ziel ist, alle Denkmuster aufzuspüren, die dabei stören, sich sicher zu fühlen. Wir steigen hier nicht tief in die Geschichte ein, sondern verabschieden uns von negativen Gedanken und erarbeiten direkt neue, selbststärkende Affirmationen, die Sie von nun an begleiten werden.

Ein höchst spannender und kreativer Prozess, an dessen Ende wir alle Ampeln auf “grün” gesetzt haben, so dass Sie losfahren können!

Hier wird nicht geklopft. Diesen Teil können Sie nur unter Anleitung durchführen.

Teil 4 – Das Selbstwerttraining

Gefühle wie Wut, Trauer, Freude und Angst sind immer eine Folge von Bewertungen.

Wie bewerten wir uns eigentlich selbst? Womit ziehen wir uns immer wieder selbst herunter?

Haben Sie schon einmal gedacht: „ich bin nicht gut genug“ oder „ich gehöre hier nicht dazu“ oder „ich bin einfach zu ungeschickt“? Gemeinsam identifizieren wir Ihre Selbstwerträuber und implementieren neue, liebevolle Selbstwertspender.

Hier wird nicht geklopft. Diesen Teil können Sie nur unter Anleitung durchführen.